Das Erkennen der Ursachen von Hörverlust und der Art von Hörverlust, die bei Ihnen oder einem Angehörigen auftreten können, ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer Lösung.

Tatsächlich „hören“ wir das Gehirn und oft kommt es zu Hörverlust, weil ein Teil des Ohres – äußerer, mittlerer oder innerer – beschädigt ist oder nicht richtig funktioniert, so dass das Ohr keine normalen Tonsignale übertragen kann zum Gehirn

Ursachen für Hörverlust

Zuweisen von primärem und sekundärem Hörverlust
Hörverlust kann angeboren oder erworben sein, vorübergehend und dauerhaft. Verteilen Sie leitfähige und neurosensorische (sensorineurale) Taubheit (Hörverlust).
Eine leitfähige Taubheit tritt bei Pathologie des Außen- und Mittelohrs, des Trommelfells und des neurosensorischen Hörverlusts auf, die mit Erkrankungen der Nervenstrukturen (Nerven, Bahnen, Hörzentrum des Gehirns) und hörenden Hörzellen verbunden ist.

Es gibt auch genetische Ursachen, die zu angeborenem oder erworbenem Hörverlust führen können.
Rausch Hörverlust kann toxisch sein. Wenn also Salicylate (Aspirin) und Antibiotika aus einer Reihe von Aminoglykosiden genommen werden, kann übermäßiger Alkoholkonsum zu toxischen Schäden am Hörgerät führen.

Verletzungen und Pathologie des Außenohres. Bei der Pathologie des Außenohrs kann es zu Hörverlust kommen, wenn sich Schwefel oder ein Fremdkörper im Gehörgang ansammelt, Trommelfell (Bruch), Kopfverletzungen.

Erkrankungen des Mittelohrs Störungen des Systems des Mittelohrs, die zu Taubheit führen, können auf Otitis media, eitrige Trommelfellverschmelzung, Otosklerose, Verschiebung der Gehörknöchelchen zurückzuführen sein.

Pathologie des Innenohrs und der Hörnerven. Abnormalitäten im Innenohr treten bei Akustikusneurinomen (Tumoren des achten Hirnnervenpaars), bei Morbus Menière, Entzündung des Innenohrs im Labyrinth auf. Solche Verstöße sind in der Regel nicht rückgängig zu machen und können nicht medikamentös behoben werden, können jedoch weitgehend durch den Einsatz von Hörgeräten kompensiert werden.

Krankheiten anderer Organe und Systeme. Sekundäre Taubheit kann bei zerebraler Atherosklerose, Bluthochdruck (mit hohem Blutdruck), Diabetes, schweren Erkrankungen des Nervensystems (Multiple Sklerose), Bluttumoren (Leukämie) auftreten.

Symptome von Taubheit

Taubheit kann akut auftreten, innerhalb weniger Stunden oder sogar Minuten – akute Taubheit oder allmählich auf ein oder beide Ohren übergreifen.

Oft merken Patienten nicht, dass sie Probleme mit dem Gehör haben. Es scheint, als sei ihr Ohr einfach vergraben, sie sprechen laut und schalten Radio und Fernseher mit hoher Lautstärke ein. Solche Änderungen machen sich aus ihrer Nähe bemerkbar.

Manchmal wird Taubheit durch ständiges Klingeln oder Tinnitus, Murmeln, Zischen und Summen begleitet, was dem Patienten viel Unbehagen bringt.

Mit der Entwicklung einer infektiösen Entzündung tritt Taubheit vor dem Hintergrund der Symptome der zugrunde liegenden Erkrankung auf.

Diagnose und Wiederherstellung des Gehörs

Unterstützung bei Hörverlust sollte unverzüglich bereitgestellt werden. Dies gibt die Chance für eine vollständige Wiederherstellung des Gehörs, selbst wenn es vollständig verloren geht. Erfahrene und qualifizierte HNO-Ärzte unserer Klinik sind sich dessen bewusst. Je früher der Patient zum Arzt ging, desto wahrscheinlicher erholt sich das Gehör infolge der Behandlung.

Unsere Ärzte verfügen über alle modernen Methoden zur Behandlung verschiedener Arten von Hörverlust, einschließlich Laser- und Radiowellenoperationen am Außen- und Mittelohr mit einem Mikroskop, um das durch chronische Mittelohrentzündung oder Verletzungen beschädigte Trommelfell wiederherzustellen.

Einige Methoden zur Wiederherstellung des Gehörs.

Die meisten Erkrankungen des Außen- und Mittelohrs sind für eine wirksame medikamentöse Behandlung oder durch chirurgische Eingriffe geeignet.

Bei chronisch eitriger Otitis werden am Ohr desinfizierende Operationen durchgeführt.

Tympanic Shunting ist die chirurgische Behandlung von exsudativer Mittelohrentzündung (Flüssigkeitsansammlung in der Mittelohrhöhle und im Schläfenbein). Unter der Kontrolle eines Operationsmikroskops wird in Lokalanästhesie ein Trommelfellschnitt vorgenommen, ein Shunt wird in den Schnitt eingebaut. Der Shunt ist auf 1,5 bis 2 Monate eingestellt, um eine Belüftung des Mittelohrs und einen Abfluss von Exsudat zu gewährleisten. Nach dem Entfernen des Shunts wächst der Einschnitt am Trommelfell unabhängig.

Eardrum-Kunststoffe (Myringoplastik)

Die Perforation des Trommelfells ist in der Regel keine schwere Erkrankung, kann jedoch zu Hörstörungen und häufigen infektiösen Ohrentzündungen führen. Darüber hinaus kann es sogar zu Ungleichgewichten kommen, wenn beim Baden oder Duschen Wasser in das Innenohr eindringt.

Der Verschluss der akuten traumatischen Perforation des Trommelfells. Kleine mechanische Defekte und Perforationen der Membran ziehen sich in der Regel an, und in solchen Fällen ist eine Myringoplastik nicht erforderlich. Bei ausgedehnten Schädigungen des Trommelfells wird die chirurgische Entfernung des Trommelfellfehlers mit einem Transplantat durchgeführt.

Bei der Tympanoplastik handelt es sich um eine chirurgische Operation, bei der die Mittelohrhöhle desinfiziert wird, die Position der Mittelohrsamen (Ossikuloplastik) wiederhergestellt wird und mit einer Myringoplastik endet (Wiederherstellung der Integrität des Trommelfells).

Häufig sind die Ursachen des Hörverlusts mit Problemen verbunden, die sich aus Schäden am Innenohr ergeben (Alterungsprozess, Lärm, toxische Wirkungen von Medikamenten oder Kopfverletzungen). Die dünnen Haarzellen werden beschädigt, was die Signalübertragung zum Hörnerv negativ beeinflusst. Solche Fälle werden als komplex betrachtet und oft ist es eine effektive Methode zur Wiederherstellung des Hörens, ein Hörgerät zu installieren.

Bei dauerhaftem Hörverlust wird die Verwendung eines Hörgeräts empfohlen. Falls erforderlich, werden unsere Ärzte einen Patienten an einen Audiologen überweisen, um ein modernes Hörgerät individuell auszuwählen. Um das Gehör zu erhalten und dessen Verschlechterung zu verhindern, geben Spezialisten unserer Klinik präventive Empfehlungen.

Wenn Sie Anzeichen einer Schwerhörigkeit feststellen, sollten Ihre Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde Je früher die Ursache aufgedeckt wird. desto einfacher ist es, das Gehör wiederherzustellen.